Mir ist wichtig, das Wort Beratung anstatt Therapie zu verwenden. Ich bin nicht der Meinung, dass die meisten Personen und Familien, die eine Krise durchleben, krank sind und in eine Therapie gehen müssen.

Mit dem Wort Therapie verbinden viele Menschen ein Krankheitsbild, das behandelt werden muss. Krisen sind normal und wichtig, um sich in seiner Umwelt weiterzuentwickeln.

Hier möchte ich Ihnen gerne eine wertschätzende und anregende Begleiterin sein.

Da ein Konflikt als Situation definiert ist,
in der zwei oder mehr Menschen Unterschiedliches wollen,
besteht mindeste die Hälfte der gemeinsamen Zeit
von Kindern und Erwachsenen, sowie Paaren aus Konflikten.

Jesper Juul

Ein Zusammenleben oder eine Zusammenarbeit mit anderen Menschen - egal welchen Alters - ist ohne Konflikte nicht möglich.

Das Einzige, was wir uns aussuchen können, ist, wie wir uns ihm gegenüber verhalten wollen, wenn der Konflikt aufkommt. Hinzu kommt, dass wir nicht selten in Konflikten mit uns selbst geraten – ein Teil von uns will das Eine- und der andere Teil will etwas Anderes.

Das bedeutet das Konflikte sowie die unterschiedlichen Bedürfnisse in uns und im Kontakt mit unseren Mitmenschen normal sind.

Therapeutischer Ansatz
In meiner Praxis arbeite ich mit Ihnen nach dem systemischen erlebnisaktivierenden Therapieansatz von Walter Kempler, Jesper Juul, Helle Jensen und den neusten neurologischen Erkenntnissen von Prof. Dr. Gerald Hüther.

Bei der Paar- und Sexualberatung begleite ich Sie mit den Differenzierungsansätzen von Dr. David Schnarch.

Von mir werden Sie nach den neusten wissenschaftlichen Beziehungserkenntnissen beraten.

Ich berate und begleite alle am Konflikt beteiligten Personen zusammen.

Jede Beratung ist individuell und orientiert sich am Beziehungskonflikt.

Sie bekommen von mir keine Lösung vorgegeben, sondern ich begleite Sie prozessaktivierend, Ihren eigenen Weg zu finden.

Zugleich finden meine Beratungen in einem neuen Beratungsrahmen der beziehungs-, prozess- und dialogorientiert ist statt. Ich werde Sie gleichwürdig, transparent, verantwortungsvoll und unparteilich begleiten.

Ein Dialog ist etwas anderes als eine Diskussion.
Wir führen einen Dialog, um etwas über uns selbst,
den anderen und das Thema zu lernen –
nicht um andere von einer vorgefertigten Meinung zu überzeugen.

Jesper Juul